LKW verliert 8000 Bierflaschen bei Nohra – Vollsperrung!

Am Donnerstag, den 29. Juni 2017 kam es gegen 20.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 85 bei Nohra (Kreis Weimarer Land) am Abzweig zur Schlachthofstraße in der Nähe der A4. Der Fahrer eines Sattelzuges befuhr die Straße in Richtung Gewerbegebiet Nohra.

Beim Rechtsabbiegen öffnete sich von seinem Anhänger die Ladebordwand und zirka 400 gefüllte Bierkästen mit jeweils 20 Flaschen (Gesamtinhalt 8000 Flaschen bzw. 6 Tonnen) fielen heraus. Die Flaschen und Kästen verteilten sich auf der kompletten Fahrbahn. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ulla, Nohra und Obergrunstedt sicherten die Unfallstelle ab und halfen bei den Bergungsmaßnahmen. Nicht beschädigte Flaschen wurden zurück in die Kästen gestellt und anschließend wieder auf den Anhänger verladen. Aufgrund der Menge an Glasbruch wurde ein Container angefordert. Mit Muskelkraft und einem Radlader wurde die Straße letztendlich beräumt.

Der Verkehr im Gewerbegebiet U.N.O. wurde durch die Feuerwehr umgeleitet. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis zirka 23.15 Uhr an. Die Höhe des Schadens kann derzeitig noch nicht benannt werden. Ob die verunfallten Getränke noch einmal in den Umlauf gebracht werden können, muss nun geprüft werden.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen riss eine Kette der Ladebordwand. Ein Rettungswagen, der auf dem Weg zu einem Notfall in Isseroda war, kam kurz nach dem Unfall dazu, konnte die Straße nicht passieren und informierte die Polizei. Er musste einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

Am 04. Juli 2015 gab es einen ähnlichen Vorfall in Jena (wir berichteten). Damals war auch eine Kette gerissen. Etwa 150 Getränkekisten, die sowohl mit Glas als auch mit Plasteflaschen gefüllt waren, stürzten auf die Straße und sorgten für längere Staus im Innenstadtbereich.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehren Ulla, Nohra und Obergrunstedt, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 19 »