Aus Auto geschleudert: Fahrer auf B85 lebensbedrohlich verletzt

Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Abend um 21.25 Uhr auf der Bundesstraße 85 hinter Buttelstedt Richtung Kreisel Hauntal. Ein 36-jähriger Mann aus Weimar war mit einem VW Golf Richtung Kölleda unterwegs.

In einer leichten Linkskurve kam er in den Gegenverkehr und kollidierte dort seitlich mit einem Hyundai. Nach dem Aufprall kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen mehrere Bäume und überschlug sich. Der Überschlag war so heftig, dass der Motorblock herausgerissen wurde und mehrere Meter weiter flog.

Der Fahrer, der nicht ordnungsgemäß angeschnallt war, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb mit schwersten Verletzungen im Straßengraben liegen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Jena geflogen und dort notoperiert.

Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde zur Beobachtung ins Klinikum nach Weimar gebracht. Der 53-jährige Apoldaer hatte kurz vor dem Zusammenstoß noch ein Ausweichmanöver eingeleitet, wodurch ein Frontalzusammenstoß vermieden wurde. In dem Fall wären seine Verletzungen wesentlich erheblicher gewesen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Gutachter unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme.

Fotos: Vesselin Georgiev

21.06.2017 / Polizeiinspektion Weimar / fp