Flucht mit 2 Promille: 39-Jähriger aus Weimar musste gefesselt werden

Ein 39-jähriger Mann aus Weimar hat die Polizei gestern Abend auf der A4 bei Stadtroda in Atem gehalten. Bei Jena fällt den Beamten ein Auto auf, welches einen komischen Fahrstil an den Tag legt. Als die Polizei sich hinter das Fahrzeug setzt, gibt der Fahrer plötzlich Gas. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergibt, dass es zur Zwangsentstemplung ausgeschrieben ist, da der Halter keine Versicherung mehr gezahlt hat.

Als die Streife das Auto zum Folgen auffordert und kontrollieren will, hält dieses plötzlich mitten auf der Autobahn an. Andere Autos rauschen vorbei. Zum Glück passiert hier nichts. Wiederum gibt der Fahrer Vollgas und fährt auf den Parkplatz Teufelstal. Die Beamten sperren die Ausfahrt, doch auch hier bricht der Mann durch. Wenig später überlegt es sich der Fahrer offenbar doch noch und stoppt den Wagen.

Zum Glück sind bei diesen Aktionen weder Mensch noch Material zu Schaden gekommen. Als die Beamten den Fahrer durchsuchen, widersetzt sich dieser massiv und muss gefesselt werden. Ein Alkoholtest ergibt einen Wert von knapp 2 Promille.

Der Führerschein wurde sichergestellt und Anzeige wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

14.06.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp