Fahrzeug nach sieben Jahren aus Klingesee bei Erfurt geborgen

Die Thüringer Polizei hat heute in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Technischen Einsatzeinheit und deren Tauchergruppe unter Führung der Kriminalpolizei Erfurt die Bergung eines Autowracks aus dem Klingesee im Erfurter Norden durchgeführt.

Im Jahr 2010 wurde im Bundesland Sachsen ein schwarzer Volkswagen Golf entwendet. Das Fahrzeug wurde nach der Anzeigenerstattung bei der Polizei Sachsen zur Fahndung ausgeschrieben, aber bis heute ist es nicht wieder aufgetaucht.

Im Jahr 2012 wurde der Polizei eine verdächtige Wahrnehmung gemeldet: Auf der Zufahrtsstraße zum Klingesee fand ein Spaziergänger einen vorderen Stoßfänger eines Autos. Er vermutete, dass ein Fahrzeug mit einer Schranke kollidierte, die direkt am Klingesee steht. Der Verdacht einer Verkehrsunfallflucht erhärtete sich jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht.

Am 31. Mai 2017 erhielten die Polizei dann die Mitteilung, dass Sporttaucher im Klingesee ein Fahrzeug gefunden hätten. Es läge auf dem Dach am Seegrund und sei etwa einen halben Meter im Schlamm versunken. Die Taucher wischten das Kennzeichen frei, woraufhin nach Überprüfung der Fahndungsdatei die Zuordnung zum gestohlenen Fahrzeug aus Sachsen getroffen werden konnte.
Mit einer Seilwinde und einem Kran wurde der Golf heute schließlich nach 7 Jahren unter Wasser durch die Kriminalpolizei geborgen. Für die Kripo Zwickau beginnt jetzt die Ermittlungsarbeit.

« 1 von 3 »

09.06.2017 / Landespolizeiinspektion Erfurt / fp
Fotos: Polizei