Einsatzübung der Thüringer Polizei in Rudolstadt

In Verantwortung der Landespolizeidirektion fand am 07. Juni 2017 in und um Rudolstadt eine Landeseinsatzübung der Thüringer Polizei statt. Mit der Vorbereitung und Ausrichtung der Übung war die Bereitschaftspolizei Thüringen beauftragt.

Die beteiligten Polizeibeamten trainierten das Zusammenwirken der Einsatzzüge der Landespolizeiinspektionen mit den Einsatzeinheiten der Bereitschaftspolizei sowie den Spezialeinheiten der Thüringer Polizei bei möglichen lebensbedrohlichen Einsatzlagen im Rahmen von Großveranstaltungen.

Dabei trainierte man unter anderem das gemeinsame Agieren bei möglichen Anschlägen und Geiselnahmen. Das Übungsszenario sah eine Explosion auf einem fiktiven Campingplatz und eine anschließende Flucht von Tatverdächtigen mit zwei Fahrzeugen in unterschiedliche Richtungen vor.

Die Übungsabläufe fanden in den Liegenschaften der Polizei im Rudolstädter Ortsteil Cumbach sowie im dortigen Bereich der „Großen Wiese“ statt. Es handelte sich dabei ausschließlich um Übungen zu fiktiven Gefahrenlagen. Es bestand zu keiner Zeit eine reale Gefahr für die Bevölkerung.

07.06.2017 / Landespolizeidirektion / fp
Foto: Polizei