LKW-Fahrer stirbt nach Auffahrunfall auf der A4 bei Magdala

Heute Nachmittag ereignete sich gegen 14.00 Uhr auf der A4 bei Apolda ein Verkehrsunfall zwischen einem LKW und zwei PKW, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Nach dem Unfall wurde die A4 in Richtung Frankfurt/M. voll gesperrt, so dass es hier zu Stauerscheinungen kam.

Nachdem alle drei Fahrstreifen der Autobahn nach den Rettungs-und Bergungsmaßnahmen wieder frei gegeben werden konnten, ereignete sich am Stauende ein weiterer tragischer Verkehrsunfall. Ein Lastzug aus dem Kreis Siegen war hier auf einen vor ihm befindlichen Lastzug aus dem Kreis Unna aufgefahren.

Dabei wurde der 40-jährige Fahrzeugführer aus dem auffahrenden LKW eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle infolge seiner schweren Verletzungen. Die Freiwilligen Feuerwehren Magdala und Bucha-Schorba sowie mehrere Rettungswagen, ein Notarzt und die Autobahnpolizei kamen zum Einsatz. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 175.000 Euro. Die Fahrbahn war für die Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen zwei Stunden voll gesperrt.

« 1 von 8 »

30.05.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / se