Giftköder im Ilm-Kreis: Hund aus Geschwenda gestorben

Nach Mitteilung der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau wurden am heutigen 26. Mai 2017 im Ilm-Kreis in Wümbach (Gemeinde Wolfsberg) mehrere rohe Hackfleischbällchen aufgefunden. In diesen Bällchen befinden sich rote Körner, ähnlich Rattengift. Die Fundstelle befindet sich in Richtung Langewiesen, auf einem Weg Richtung ICE-Trasse.

Die gefundenen Bällchen wurden durch die Polizei sichergestellt und Anzeige aufgenommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dort noch weitere Köder liegen. Ein Hundehalter aus Geschwenda hatte gemeldet, dass sein Hund heute an einer Vergiftung gestorben sei. Welche Art von Gift hier Verwendung fand und auf welche Weise der Hund dieses aufgenommen hat ist bisher unklar.

Sollten weitere verdächtige Gegenstände (Köder) aufgefunden werden oder es Hinweise zu möglichen Tätern geben, dann wenden sie sich bitte an die nächste Polizeidienststelle. Hundehalter sollten auf ihrer Runde besonders vorsichtig sein.

26.05.2017 / Landeseinsatzzentrale / fp

Vielleicht gefällt dir auch