67-Jährige und 12-jähriges Mädchen bei Zugunfall in Triebes getötet

Am 17. Mai 2017 gegen 17.30 Uhr ereignete sich an einem Bahnübergang in Zeulenroda-Triebes (Landkreis Greiz) ein Unfall, bei welchem ein Fahrzeug von einem herannahenden Personenzug erfasst wurde. Eine Frau befuhr mit ihrem PKW Seat die Puschkinstraße in Richtung Bebelstraße. Beim Überqueren des halbbeschrankten Bahnüberganges wurde der PKW vom Zug erfasst und ca. 100 Meter mitgeschliffen.

Die 67-jährige Fahrzeugführerin und ein 12-jähriges Mädchen wurden bei dem Zusammenstoß tödlich verletzt. Die Insassen des Zuges, sowie der Lokführer blieben unverletzt. Der Bahnbetrieb stand seitdem still. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Ein Gutachter kam vor Ort zum Einsatz. Dieser führt zusammen mit der Landespolizeiinspektion Gera die Ermittlungen fort.

« 1 von 4 »

18.05.2017 / Landespolizeiinspektion Gera / as
Fotos: Arne Schein