Brennender Bagger und weitere Einsätze für Schleizer Feuerwehr

Der Tag begann für die Einsatzkräfte schon morgens um 04:44 Uhr, als die Alarmmeldeempfänger die “frohe Botschaft” einer längeren Ölspur überbrachte. Bereits 09:55 Uhr wurden dann die Kameradinnen und Kameraden erneut alarmiert. Diesmal hatte die Brandmeldeanlage in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge am Löhmaer Weg in Schleiz ausgelöst. Aus bisher noch unbekannter Ursache war neben einem Rauchwarnmelder auch ein Handmelder aktiviert worden. Die sich selbst überlassenen Flüchtlingen konnten den Umstand wegen sprachlicher Barrieren auch nicht erklären und hatte auch nicht das Gebäude trotz deutlicher Warnung verlassen. Während Mütter mit Kochen beschäftigt waren, sind die Kinder und Männer trotz Lärm der BMA etwas verschreckt in der Unterkunft geblieben. Leider konnte das Objekt abschließend nach Lageerkundung und Rückstellung der BMA nicht einem Verantwortlichen übergeben werden. Irgendwie schien wohl keiner zuständig zu sein.
Weiter ging es noch einmal zum morgendlichen Einsatzort. Unsere Verkehrssicherung des Einsatzes war in Absprache mit der VIA- Gateway am Ereignisort verblieben, bis schlussendlich die Reinigung des Parkplatzes abgeschlossen war. Sie wurde dann ab 10:21 Uhr zurückgebaut.
Doch damit war der Tag noch lange nicht vorbei. Um 13:21 Uhr kam es zu nächsten Alarm. Im Steinbruch der Hartsteinwerke Burgk war ein Bagger in Brand geraten. Schleizer und Möschlitzer Kameraden löschten das Großraumfahrzeug zunächst mit Schwer- und Mittelschaum und kühlten es anschließend mit Wasser.

Fotos: Feuerwehr Schleiz

« 1 von 6 »