Festnahmen im Drogenmilieu Gera durch Beamte von Polizei und BFE

In der Woche vom 03. April 2017 bis 07. April 2017 konnten Beamte der LPI Gera mit Unterstützung der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit Thüringen (BFE) erfolgreich gegen den Drogenhandel im Stadtgebiet von Gera vorgehen. Den Beamten gelang es insgesamt 5 Betäubungsmittelhändler festzunehmen, welche Marihuana und Crystal Meth in nicht geringen Mengen im Stadtgebiet verkauften.

Bereits am Montag, den 03. April 2017 konnten die Beamten nach mehrmonatiger Ermittlungsarbeit und enger Zusammenarbeit mit der Staasantwaltschaft Gera, 2 Händler in ihren Wohnungen festnehmen. Hier konnten insgesamt 1,2 Kilogramm Marihuana, mehrere Pistolen, sowie verschiedene Hieb-und Stichwaffen, diverse Datenträger, Handelsutensilien und auch ca. 5000 Euro Bargeld beschlagnahmt werden.

Die Beschuldigten, ein 23- jähriger Deutscher und ein 22- jähriger Syrer, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Personen Haftbefehl wegen bewaffneten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein dritter Händler lokalisiert werden, in dessen Wohnung weitere 50 Gramm Marihuana aufgefunden werden konnten. Auch diese Person wurde dem Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen. Es handelte sich um einen 26-jährigen Slowaken. In der Wohnung dieses Händlers wurde außerdem ein 32-jähriger Deutscher angetroffen, welcher 10 Gramm Crystal und ein Klappmesser mitführte. Die Ermittlungen dauern hier noch an.

Am 06. April 2017 wurden erneut Wohnungen im Stadtgebiet von Gera durchsucht. Hier konnten in der Wohnung eines 29-jährigen Deutschen, circa 11 Gramm Crystal, verschiedene Pfeffersprays, eine Axt und mehrere Messer aufgefunden werden. Zusätzlich konnte in der Wohnung mutmaßliches Diebesgut, wie Fahrräder und diverses Werkzeug, aufgefunden werden. Der Tatverdächtige steht außerdem in Verdacht für mehrere Kellereinbrüche und Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet von Gera verantwortlich zu sein und durch den Verkauf des Diebesgutes seinen Drogenkonsum finanziert zu haben.

Nach der Haftvorführung wurde die Person wegen Verdacht des bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmittel in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungen zum aufgefundenen Diebesgut dauern hier noch an.

Zeitgleich durchsuchten die Beamten auch die Wohnung eines 19-jährigen Syrers. Hier konnten 55 Gramm Haschischplatte und 500 Euro Bargeld aufgefunden werden. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt, welcher gegen ihn ebenfalls Haftbefehl erließ.

Der Marktwert der sichergestellten Betäubungsmittel kann mit circa 16.000 Euro beziffert werden.

« 1 von 4 »

12.04.2017 / Landespolizeiinspektion Gera / fp
Fotos: Polizei