LKW mit Sondermüll brannte auf der A9 bei Hirschberg

Bei einem Lastzug aus Rosenheim brannte gestern am frühen Abend auf der A9 bei Hirschberg die Ladung, bestehend aus „Sondermüll“. Der 50-jährige Fahrzeugführer konnte sich mit seinem Fahrzeug noch bis auf einen neben der Autobahn befindlichen Abstellparkplatz für Schwerlasttransporter retten. Es kam zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Feuerwehr löschte mit Schaum.

Da es sich bei der verbrannten Ladung um besonders gekennzeichnete Öl/Metallreste handelte, musste durch das Umweltamt zunächst die weitere Verfahrensweise geklärt werden. In den heutigen Morgenstunden konnte Entwarnung gegeben werden, das Fahrzeug konnte seine Fahrt verkehrs- und betriebsbereit fortsetzen. Es bestand und besteht keine Umweltgefährdung. Personen wurden nicht verletzt.

Es kam zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen, da der LKW rechtzeitig auf ein Abstellparkplatz lenkte. Fotos: Autobahnpolizei

07.04.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp