Überholmanöver ging schief: Fahrer im Gegenverkehr in Erfurt schwer verletzt

Gestern Abend kam es zu einem schweren Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen in der Gothaer Straße, auf Höhe des real-Einkaufsmarktes, in Erfurt. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer überholte trotz durchgezogener Sperrlinie und kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel frontal.

Der 24-jährige Opel-Fahrer im Gegenverkehr wurde dabei schwer verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn mit hydraulischen Rettungsgeräten befreien. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, sein 21-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei entstanden Sachschäden in Höhe von 30.000 Euro. Beide Wagen erlitten einen Totalschaden und wurden abgeschleppt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die B7 am Ortsausgang Erfurt musste während der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen für ungefähr eine Stunde für den Verkehr gesperrt werden.

Der Polizei-Inspektionsdienst Erfurt Süd sucht unabhängige Zeugen, die den Unfall gestern Abend beobachtet haben. Außerdem wird der PKW-Fahrer, der von dem BMW überholt wurde, gebeten sich zu melden. Hinweise bitte unter Angabe folgender Nummer 03-006331 an die Rufnummer: 0361/7443-0.

Der BMW krachte in den Gegenverkehr. Fotos: Vesselin Georgiev