Brandschutzerziehung der Feuerwehr als Abschluss Projektwoche “Feuer und Flamme”

Gespannt hörten die Grundschüler der Lindenschule Blankenhain dem Feuerwehrmann Marcus Köhler am Freitagvormittag zu, denn so einen Feuerlöscher einmal ausprobieren, das durften bisher die wenigsten der Kinder. Umso sehnlicher warteten sie auf den Moment, das von Feuerwehrkollegen Sören Gernhardt entzündete Lagerfeuer damit löschen zu dürfen. Entsichern, Schlagknopf eindrücken und los geht’s. Mit richtig Druck spritzte das Wasser-Schaumgemisch auf das brennende Holzfeuer und die Flammen gingen zurück.

Aber auch die anderen Stationen am letzten Tag der Projektwoche zum Thema „Wir sind Feuer und Flamme“ waren nicht weniger interessant. In der Theorie ging es unter anderem um das richtige Absetzen eines Notrufes und die 5 W-Fragen – Wer meldet das Ereignis? Wo geschah es? Was ist geschehen? Wie viele Verletzte? Warten auf Rückfragen. Auch über das Verhalten im Brandfall und die Verhütung von Bränden wurde gesprochen, insbesondere über die Wichtigkeit und Funktion von Rauchmeldern. Sie können Leben retten!

Station drei drehte sich um die Erste Hilfe, denn auch Kinder können mal in eine Notsituation kommen in der es wichtig ist, dass sie Grundlagen bereits kennengelernt haben. Was alles auf so einem Feuerwehrfahrzeug verstaut ist, das lernten die Kinder an der letzten Station. Da war das Staunen groß, dass es eben nicht nur Schläuche und ein paar Verteiler sind, die auf so einem großen Fahrzeug zu finden sind.

Der Besuch der Blankenhainer Feuerwehr mit acht Kameraden, die sich extra für diesen Tag freinahmen, zeigt die gute Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde. „Und auch der Hort hat das Thema jeden Tag toll weitergeführt.“, fügt Schulleiterin Monika Fökel hinzu.

„Es war eine tolle Projektwoche, in der wir unter anderem gelernt haben wie Feuer in der Steinzeit gemacht wurde, was alles brennen kann, wie es überhaupt zu Feuer kommt und wie Vulkane Feuer spucken.“, so Fökel weiter. Aber auch das Singen und Basteln kam in dieser Woche nicht zu kurz und so gingen die Grundschüler voller Stolz und mit einem Funkeln in den Augen nach dem letzten Projekttag ins wohlverdiente Wochenende.

« 1 von 7 »