Motorradfahrer stirbt nach schwerem Unfall auf B87 im Weimarer Land

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berka wurden am 01. April 2017 gegen 11.53 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer auf der Bundesstraße 87 zwischen Bad Berka und München (Landkreis Weimarer Land) alarmiert.

Ein 65-jähriger Motorradfahrer befuhr mit seiner Yamaha YZF-R 1, eine Maschine mit über 150PS, die B87 in Richtung Kurstadt Bad Berka. Auf Höhe der Bushaltestelle Martinseck kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Subaru eines 59-jährigen Fahrers, der vermutlich abbiegen wollte und das Motorrad nach ersten Erkenntnissen übersehen hat. Der Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, flog nach dem Aufprall rund 40 Meter durch die Luft und prallte gegen die Leitplanke.

Er, wie auch sein Motorrad, kamen erst etwa 130 Meter nach der Kollision zum Liegen. Dem 65-jährigen Kradfahrer konnte auf Grund der Schwere seiner Verletzungen nicht mehr geholfen werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Subaru-SUVs, der gerade auf einer Probefahrt war, blieb unverletzt.

Zur genauen Klärung des Unfallablaufes wurde ein Dekra-Gutachter hinzugezogen, die Staatsanwaltschaft verständigt. Zur Unfallursache kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Auch ein Notfallseelsorger kam für die Ersthelfer an die Unglücksstelle. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Berka sicherte die Unfallstelle ab und beräumte sie. Die B87 war für die Zeit der Unfallaufnahme bis in den Nachmittag voll gesperrt.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Bad Berka, Rettungswagen, Notarzt, Polizei, Seelsorger, Dekra-Gutachter

« 1 von 11 »