Ersthelfer betreuten verunglücktes Rentner-Ehepaar bei Bad Berka

Am 29. März 2017 gegen 13.18 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall mit einem überschlagenen Fahrzeug und eingeschlossenen Insassen in München, einem Ortsteil von Bad Berka im Weimarer Land, alarmiert. Eine 75-jährige Frau fuhr mit ihrem 76-jährigen Mann in einem Toyota Prius aus Richtung der ehemaligen Lungenheilstätte kommend in Richtung München.

Die Fahrerin kam nach einer leichten Rechtskurve ins Schlingern und anschließend nach rechts von der Straße ab. Dabei kollidierte sie mit einem Baum, überfuhr ein Schild, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Insassen wurden dadurch eingeschlossen. In unserem Bericht haben wir geschrieben, dass die Feuerwehr beide Insassen befreit hat (wir berichteten). Das ist nicht ganz korrekt.

Daher folgende Richtigstellung:
Zwei Ersthelfer, ein junger Mann mit Freundin, die wenige Meter entfernt von der Unfallstelle wohnen, befuhren kurz nach dem Unfall ebenfalls die Adolf-Tegtmeier-Allee. Sie parkten ihren Wagen unweit der Unfallstelle und informierten den Notruf über 112. Anschließend versuchten sie die Fahrzeugtüren des verunfallten PKW zu öffnen. Dies gelang ihn, so dass die Fahrerin aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.

Der Mann, der noch kopfüber im Gurt gefangen war, wurde zunächst entlastet, also vom Gurt befreit und schonend herabgelassen. Da der Verletzte über Nackenschmerzen klagte, ließen die beiden Ersthelfer den Mann ruhig im Fahrzeug liegen und betreuten beide Verletzten bis zum Eintreffen der angeforderten Rettungskräfte. Vielen Dank für Euer Engagement!

« 1 von 16 »