500.000 Euro Schaden nach Brand in Lagerhalle einer Recyclingfirma in Schleiz

Aus noch unbekannter Ursache kam es am heutigen Morgen zu einem Brand in einem Recyclingunternehmen in der Industriestraße in Schleiz im Saale-Orla-Kreis. Zeugen bemerkten gegen 06.15 Uhr Feuer in einer Lagerhalle und alarmierten die Rettungskräfte.  Wegen starker Rauchentwicklung wurden Anwohner im Umfeld gebeten, ihre Fenster zu schließen. Die betroffene Halle ist durch das Feuer teilweise eingestürzt.

Zur Brandbekämpfung mussten Reste des Gebäudes mit einem Bagger eingerissen werden. Personen befanden sich zur Brandzeit nicht im Objekt, sodass offenbar keiner verletzt wurde. Die Feuerwehr bekam den Brand inzwischen unter Kontrolle, sodass die Rauchentwicklung stark zurückging.

Die Warnung anliegender Bewohner zum Schließen aller Fenster wurde deshalb gegen 9.30 Uhr zurückgenommen. Eine wegen möglicher Sichtbehinderungen vorübergehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf der nahe gelegenen A9 konnte auch wieder aufgehoben werden.

In der Industriestraße ist noch wegen des laufenden Löscheinsatzes mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Spezialisten der Kripo Saalfeld ermitteln derzeit am Brandort zur Ursache des Brandes. Nach ersten Schätzungen entstanden durch das Feuer Sachschäden in Höhe von ca. 500.000 Euro. Die Ursache des Feuers ist nach wie vor ungeklärt.

In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Hinweise zur möglichen Brandursache und zum Brandverlauf liefern können. Informationen hierzu sind an die Kriminalpolizeiinspektion unter der Telefonnummer 03672/4171464 zu richten.

« 1 von 6 »

30.03.2017 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / fp
Fotos: Arne Schein