Frau und Kinder bei Sömmerda schwer verletzt – Verursacher flüchtet

Eine 31-jährige Autofahrerin aus Sachsen-Anhalt erschrak sich am 24. März 2017 gegen 19.57 Uhr auf der A 71 nach der Anschlussstelle Sömmerda-Süd aufgrund eines verbotswidrig rechts überholenden Fahrzeugs derart, dass sie das Lenkrad verriss.

Sie fuhr nach links in die Betongleitwand und verlor dadurch die Kontrolle über ihr Auto. Der Wagen geriet ins Schleudern, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend entgegensetzt der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Alle drei Insassen, darunter zwei Kinder, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt verbotswidrig fort.

Eine Unfallzeugin beschrieb das flüchtige Fahrzeug als ein silberfarbenes Mercedes Coupé mit dem amtlichen Kennzeichenbeginn IK-??. Wer kann Hinweise zum Unfall und insbesondere dem flüchtigen Fahrzeug geben? Hinweise hierzu bitte an die API Thüringen, 036601-700 oder an jede andere Polizeidienststelle!

Alle drei Insassen wurden schwer verletzt. Fotos: Vesselin Geoergiev

26.03.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp