LKW-Fahrer mit 2,78 Promille beim Wenden in den Graben gerutscht

Heute Morgen blockierte ein LKW die Landstraße zwischen Schmölln und Crimmitschau, als er beim Wenden in den Graben gefahren war. Gegen 09.14 Uhr, nachdem LKW geborgen wurde, konnte die Landstraße für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Wie später bekannt wurde, handelt es sich bei dem 45-jährigen LKW-Fahrer nicht wie ursprünglich dargestellt um einen ausländischen, sondern um einen deutschen Fahrzeugführer.

Ein während der Unfallaufnahme vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,78 Promille. Dies hatte die Durchführung einer Blutentnahme und die Unterbindung der Weiterfahrt zur Folge. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Personen wurden nicht verletzt. Ein Flurschaden entstand nicht. Während der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrseinschränkungen im dortigen Bereich.

« 1 von 7 »

24.03.2017 / Landespolizeiinspektion Gera / fp
Fotos: Arne Schein