Maserati nach Verkehrsunfall auf A9 bei Triptis nur noch Schrott

Der 43-jährige Fahrer eines PKW Maserati aus dem Saale-Holzland-Kreis war heute Vormittag auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs. Hier wechselte plötzlich ein Kleintransporter von der mittleren auf den linken Fahrstreifen vor den Maserati, der daraufhin eine Gefahrenbremsung einleiten musste.

Eine Kollision mit dem Kleintransporter konnte der PKW-Fahrer allerdings nicht mehr verhindern. Es entstand ein Sachschaden von knapp 62.000 Euro. Die Bundesautobahn 9 musste kurzzeitig für die Räumungsarbeiten voll gesperrt werden. Personen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Der Maserati wurde durch den Unfall schwer beschädigt. Fotos: Autobahnpolizei

14.03.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp
Foto: Polizei