Polo verunglückt auf A4 bei Weimar – Retter müssen sich durch Stau kämpfen

Auf regennasser Fahrbahn kam am Dienstagabend ein VW Polo gegen 21.05 Uhr auf der A4 bei Weimar ins Schleudern. Daraufhin kollidierte er mit der Mittelleitplanke und prallte von dieser ab. Er rutschte über alle drei Fahrspuren und kam an der Betongleitwand, auf der Standspur zum Stehen. Weitere Fahrzeuge waren nach ersten Erkenntnissen in den Unfall verwickelt. Die genaue Anzahl konnte vor Ort jedoch noch nicht gesagt werden, da auch Fahrzeuge, die über Trümmerteile fuhren, erst auf Schäden untersucht werden müssen.

Die beiden Insassen des Polos wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Problematisch war wieder einmal die teils nicht vorhandene Rettungsgasse. So mussten Feuerwehrkameraden aussteigen, um persönlich die Autofahrer zur Seite bitten, bevor sie mit ihren Rettungsfahrzeugen an die Unfallstelle gelangten. Nach gut 20 Minuten Vollsperrung der BAB4 in Fahrtrichtung Dresden konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

« 1 von 12 »