Mann nach Brand in einem Fachwerkhaus in Heiligenstadt schwer verletzt

In den Abendstunden des 07. März 2017 kam es gegen 19.25 Uhr zu einem Brandausbruch innerhalb eines Wohnhauses in der Altstadt von Heilbad Heiligenstadt. Passanten wurden auf das Feuer aufmerksam und informierten umgehend die Feuerwehr.

Zwei kosovarische Ersthelfer begaben sich daraufhin in das brennende Haus und retteten den 69-jährigen Hausbewohner. Hierbei erlitten die beiden Retter im Alter von 41 und 44 Jahren eine Rauchgasintoxikation und wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Sie konnten jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Der 69-jährige wurde mit Verbrennungen und Rauchgasvergiftung schwer verletzt in eine Spezialklinik nach Hannover geflogen. Die Löscharbeiten gestalten sich aufgrund der Bausubstanz schwierig. Durch das Feuer und die Löscharbeiten sind die angrenzenden Häuser in Mitleidenschaft geraten und in der Folge unbewohnbar. Der Sachschaden wird gegenwärtig auf über 100.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Nordhausen hat die Ermittlungen übernommen.

« 1 von 19 »

08.03.2017 / Landespolizeidirektion / fp
Fotos: Feuerwehr Heiligenstadt