Radfahrerin in Weimar von Fahrzeug übersehen und schwer verletzt

Am 06. März 2017 gegen 17.30 Uhr befuhr eine 40-jährige Fahrerin eines PKW Suzuki „Alto“ den Hermann-Brill-Platz in Richtung Schwanseestraße in Weimar. Hier wollte sie nach rechts auf die Schwanseestraße einbiegen. An der Einmündung Hermann-Brill-Platz übersah sie aber eine vorfahrtberechtigte Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 30-jährige Radfahrerin mit ihrem Fahrrad umgestoßen und stürzte auf die Fahrbahn.

Sie verletzte sich durch den Sturz vermutlich schwer am Kopf, obwohl sie einen Schutzhelm trug. Vor Ort war die 30-Jährige zunächst nicht ansprechbar. Mit Verdacht auf Schädelbasisfraktur wurde sie in das Klinikum Weimar gebracht und stationär aufgenommen. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand leichter Sachschaden am vorderen Stoßfänger. Die Polizei ermittelt nun, warum die PKW-Fahrerin die Radfahrerin übersehen hat.

07.03.2017 / Polizeiinspektion Weimar / fp
Foto: Polizei