Radfahrer auf ICE-Strecke bei Berlstedt – Zug musste notbremsen

Die Freiwilligen Feuerwehren Berlstedt und Neumark wurden am Samstag, den 25. Februar 2017 gegen 11.18 Uhr zu einem Unfall mit einem Schienenfahrzeug auf die ICE-Neubaustrecke bei Berlstedt (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Der Fahrer eines ICE hatte während der Fahrt eine Person mit einem Fahrrad zwischen den Gleisen der Hochgeschwindigkeitsstrecke bemerkt. Trotz sofortiger Bremsung von Tempo 230 km/h passierte er die Person. Dabei kollidierte das Fahrrad mit dem Zug. Der Fahrer des Fahrrades blieb unverletzt und setzte seinen Weg auf den Gleisen zu Fuß fort.

Aufgrund der unklaren Lage wurden die Feuerwehren, ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber angefordert. Nach einer kurzen Suche am Zug wurde die Person fußläufig verfolgt. Sie konnte wenig später im Bereich der Gleise durch Beamte der Bundespolizei festgestellt und verhaftet werden.

Bei der verhafteten Person handelt es sich um einen syrischen Staatsbürger. Er gab an, mit dem Fahrrad auf der Gleisanlage nach München fahren zu wollen. Das Fahrrad wurde durch die Bundespolizei sichergestellt. Die Person blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Die Beamten brachten ihn zur Bundespolizeiwache nach Erfurt. Dort wird er nun erkennungsdienstlich behandelt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr wurde eingeleitet. Die Bahnstrecke musste für zirka eine Stunde voll gesperrt werden. Die Fahrgäste und das Personal blieben unverletzt. Aufgrund der Sperrung kam es zu erheblichen Verspätungen im Deutschen Bahnnetz. Der Schaden, der durch die Sperrung entstand, kann derzeitig noch nicht beziffert werden.

Neben der Feuerwehr waren auch eine Notfallmanagerin der Deutschen Bahn und ein Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Die Bundespolizei warnte in diesem Zusammenhang noch einmal, dass das Betreten der Strecke lebensgefährlich ist. Durch die hohen Geschwindigkeiten der ICE-Züge von aktuell rund 230 Kilometer pro Stunde und später einmal über 300 km/h entsteht eine hohe Sogwirkung.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehren Neumark und Berlstedt, Rettungshubschrauber, Rettungswagen, Bundespolizei, Hubschrauber der Bundespolizei, Deutsche Bahn Notfallmanagement

jk20170225a0001
« 1 von 15 »