Zwei Verkehrsunfälle durch Glatteis zwischen Mellingen und Lehnstedt

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen wurde am Freitag, den 17. Februar 2017 gegen 7.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Kreisstraße 306 zwischen Mellingen und Lehnstedt (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Die 34-jährige Fahrerin eines PKW Opel Corsa befuhr die Straße aus Lehnstedt kommend in Richtung Mellingen. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam sie aufgrund von Fahrbahnglätte von dieser ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baum entwurzelt und fiel um. Eine 53-jährige Fahrerin in einem PKW Rover befuhr zeitgleich die Strecke. Auch sie kam mit ihrem Fahrzeug in der Kurve von der Fahrbahn ab, fuhr anschließend einen kleinen Hang hinauf, kippte um und blieb auf dem Dach liegen.

Beide Fahrerinnen der PKW mussten mit Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Weimar gebracht werden. Die Kameraden der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab, nahmen auslaufende Betriebsstoffe der PKW auf und halfen bei der Bergung.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Straße für knapp zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen führte Glatteis durch überfrierende Nässe zu den Unfällen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sachschaden beträgt jeweils ca. 4000 Euro.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Mellingen, Rettungswagen, Notarzt, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 14 »