Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der A71 bei Kölleda

Gestern Nachmittag verunfallte ein 18-jähriger Opel-Fahrer aus dem Salzlandkreis auf der A71 bei Kölleda. Zwischen Kölleda und Heldrungen Richtung Sangerhausen verlor er aufgrund Unaufmerksamkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Das Auto kam neben der Fahrbahn an einem Hang auf dem Dach zum Liegen.

Sowohl der Fahrer, als auch seine 19-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in das Krankenhaus nach Sangerhausen gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn ca. 45 Minuten voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Großes Glück für die beiden Verletzten war, dass ein Notarzt zufällig an der Unfallstelle vorbei fuhr und beide sofort medizinisch versorgte. Auch ein Fahrzeug, dass sich im Gegenverkehr befand und den Unfall bemerkte, hatte gedreht und war an den Unfallort zur Hilfe geeilt. Wie sich heraus stellte, saßen in dem Auto junge Leute, die auf der Rückreise von einem 1. Hilfe Lehrgang waren.

« 1 von 3 »

13.02.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp
Fotos: Polizei