Fußgängerin wird in Gotha von Auto erfasst und stirbt

Am frühen Freitagabend gegen 17.50 Uhr kam es in Gotha in der Oststraße, zwischen der Reuterstraße und der Friemarer Straße, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte ein PKW mit einer 67-jährigen Fußgängerin, die gerade die Fahrbahn überquerte. Zeitnah eintreffende Rettungskräfte fanden eine schwer verletzte, bewusstlose Frau vor.

Diese verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimierungsversuche noch an der Unfallstelle. Die 60-jährige Fahrerin des PKW erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Für die Unfallaufnahme war die Oststraße vorübergehend gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zur genauen Unfallursache.

03.02.2017 / Landespolizeidirektion / fp