Verkehrsunfall auf der A4 bei Bucha durch Sekundenschlaf

Die 38-jährige Fahrerin eines PKW Suzuki aus Polen fuhr gestern früh auf der A4 bei Bucha. Hier kam sie aufgrund Sekundenschlaf mit ihrem PKW nach rechts ab und kollidierte mit einem Lastzug aus Nürnberg. Im Anschluss schleuderte der PKW zurück nach links. Hier befand sich zu dem Zeitpunkt ein PKW VW, der noch abbremsen, aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte.

Bei zwei nachfolgenden LKW kam es im weiteren Verlauf ebenfalls zu Berührungen. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Die A4 musste kurzzeitig für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von knapp 15.000 Euro. Gegen die Suzuki-Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

10.01.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp