Eine tödlich und zwei schwerstverletzte Personen bei Unfall auf der B87

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stadtilm wurden am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 gegen 14.00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 87 zwischen Großhettstedt und Stadtilm (Ilmkreis) alamiert.

Ein PKW Dacia Sandero befuhr die Straße aus Großhettstedt kommend in Richtung Stadtilm. Auf einer langen Geraden kam er aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kollidierte anschließend mit einem weiteren Baum frontal. Die Kameraden der Feuerwehr mussten die eingeklemmten Insassen mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 69-jährige Fahrer und sein 91-jähriger Beifahrer lebensbedrohlich verletzt. Eine auf dem Rücksitz befindliche 90-jährige Mitfahrerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Die beiden lebensbedrohlich verletzten Insassen wurden mit einem Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die Polizeiinspektion hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Aufgrund der unklaren Sachlage wurde ein Gutachter angefordert. Wieso der PKW auf der langen Geraden von der Fahrbahn abkam, muss nun ermittelt werden. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für mehrere Stunden voll gesperrt. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Stadtilm, Rettungswagen, Notarzt, Rettungshubschrauber, Polizei, Gutachter

« 1 von 13 »