LKW auf der Bundesstraße 87 bei Apolda umgekippt

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Apolda wurden am Montag, den 21. November 2016 gegen 11.11 Uhr auf die Bundesstraße 87 auf Höhe des Gewerbegebiets (Kreis Weimarer Land) zu einem umgestürzten LKW alarmiert.

Der Fahrer eines LKW Mitsubishi befuhr die Bundesstraße aus Apolda kommend in Richtung Weimar. Zirka 300 Meter nach dem Kreisverkehr kam er aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Straßengraben, steuerte gegen und kippte auf die Seite. Dabei rutschte er mehrere Meter über die Fahrbahn und blieb liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Er wurde von einem Ersthelfer, einem Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen, aus seinem Fahrzeug befreit. Mit einem Rettungswagen und einem Notarzt kam der Fahrer anschließend in das Klinikum Apolda.

Die Kameraden der Feuerwehr nahmen auslaufende Betriebsstoffe des LKW auf und sicherten die Unfallstelle ab. Mit einem Spezialkran muss der verunfallte LKW nun im Laufe des Tages geborgen werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei weiträumig umgeleitet. Dennoch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Die Höhe des Schadens ist derzeitig noch nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Apolda hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wieso der Fahrer von der Fahrbahn abkam, muss nun geprüft werden. Wie schwer der LKW beschädigt ist, kann erst nach dem Aufrichten gesagt werden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Apolda, Rettungswagen, Notarzt, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 10 »