Anzeigen wegen unerlaubtem Umgang mit Gefahrgutabfällen bei Hermsdorf

Ein mit Abfällen beladener Sattelzug war gestern Nachmittag auf der A9 am Hermsdorfer Kreuz unterwegs und wurde einer Kontrolle unterzogen. Gekennzeichnet war das Fahrzeug mit entsprechender Bezeichnung für Gefahrgut. Der 54-jährige Fahrzeugführer hatte mehrere Big Bags geladen, die mit Gefahrgutabfall befüllt waren. Offensichtlich war in einem dieser „Säcke“ der Abfall noch nicht in dem Zustand, in dem er hätte transportiert werden dürfen, so dass Flüssigkeiten austraten. Ein weiterer Sack war verrutscht.

Der Kontrollbereich wurde abgesperrt und die Feuerwehr Hermsdorf wurde alarmiert, die die ausgelaufenen Flüssigkeiten mit Bindemittel festigte. Nachdem eine entsprechende Firma das beschädigte Big Bag ab- und umgeladen hatte und eine erneute Ladungssicherung durchgeführt war, konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Anzeigen wegen mehrerer Verstöße gegen das Gefahrgutrecht und den Umgang mit Abfällen wurden sowohl gegen den Verlader des Abfalls und den Fahrzeugführer eingeleitet.

18.11.2016 / Autobahnpolizeiinspektion / fp

« 1 von 3 »