Knapp 20.000 Euro Sachschaden nach Unfall bei Mellingen

Kurz nach Mitternacht, heute Früh, war ein Fahrzeuggespann, bestehend aus einem PKW Audi mit Anhänger, aus Nordrhein-Westfalen auf der A4 bei Mellingen unterwegs. Auf einem abschüssigen Streckenbereich geriet der 48-jährige Fahrzeugführer ins Schleudern. Der Anhänger riss ab und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen, das Zugfahrzeug blieb an der Betongleitwand auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Ein polnischer Kleintransporter nahm zwar den verunfallten Audi wahr, kollidierte allerdings mit dem unbeleuchteten Anhänger. Zwei nachfolgende Fahrzeuge überfuhren herumliegende Trümmerteile. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 20.000 Euro. Die A4 in Richtung Frankfurt/Main musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen teilweise voll gesperrt werden.

08.11.2016 / Autobahnpolizeiinspektion / fp