PKW streift Schilderwagen bei Weimar und schleudert über A4

Am 18. Oktober 2016 gegen 11.25 Uhr kam es auf der BAB4 in Fahrtrichtung Dresden kurz vor der Anschlussstelle Weimar auf der dortigen Autobahnbrücke zu einem Verkehrsunfall mit einem allein beteiligten PKW. Aufgrund von Grasmäharbeiten wurde die A4 von drei auf zwei Spuren verjüngt. Zur Warnung des fließenden Verkehrs stand ein Schilderwagen (Vorwarner) der Autobahnmeisterei Erfurt als letztes Fahrzeug der Kolonne bereit. Außerdem wurde die Geschwindigkeit herabgesetzt.

Der 43-jährige Fahrer eines PKW Nissan Qashqai aus Wiesbaden war unaufmerksam und erkannte dies zu spät. Er streifte den Schilderwagen seitlich und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleudert quer über die Fahrbahn und kommt in der Mitte aller Fahrstreifen entgegengesetzt seiner Fahrspur zum Stehen.

Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei reagierten sofort, brachten sich selber in Gefahr und schoben das verunfallte Fahrzeug auf die bereits gesperrte linke Fahrspur. Wie durch ein Wunder wurde keine Person verletzt. Auch der nachfolgende Verkehr reagierte richtig und erkannte die Unfallstelle rechtzeitig, so dass kein weiteres Fahrzeug auf den PKW auffuhr. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.

19.10.2016 / Autobahnpolizeiinspektion / fp

« 1 von 13 »