Verletzte Person nach Unfall wegen Rückstaubildung bei Mönchenholzhausen

Am 13. Oktober 2016 gegen 10.30 Uhr befuhr ein 65-jähriger Fahrer eines Mercedes die Landstraße von Mönchenholzhausen in Richtung Autobahnauffahrt der A4. Ihm folgten ein LKW Mercedes „Sprinter” und ein Kleintransporter Renault “Master“. An der Ampelanlage zur Auffahrt A4 hatte sich auf Grund der Rotschaltung ein Rückstau gebildet.

Der 65- jährige Mercedesfahrer bremste sein Fahrzeug ab, das gleiche tat auch der 26-jährige Sprinterfahrer. Der nachfolgenden 30-jährige Renaultfahrer erkannte die Situation zu spät, fuhr auf den Sprinter auf und schob ihn auf den PKW Mercedes. Dabei wurde der 65-Jährige leicht verletzt und in das Katholische Krankenhaus Erfurt gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

14.10.2016 / Polizeiinspektion Weimar / fp