Fahrerin kollidierte bei Tiefengruben mit Hauswand und wird schwer verletzt

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berka wurden am Mittwoch, den 28. September 2016 gegen 20.16 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Kreisstraße 311 zwischen Tiefengruben und Tonndorf (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Eine 19-jährige Fahrerin eines PKW Seat Ibiza befuhr die Kreisstraße aus Tonndorf kommend in Richtung Tiefengruben. Im Bereich einer 90 Grad Linkskurve fuhr sie geradeaus frontal in ein dort befindliches Gebäude der Wasserwirtschaft. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug mehrere Meter zurückgeschleudert. Die Fahrerin konnte das Fahrzeug eigenständig verlassen und wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern betreut. Anschließend kam sie mit einem Rettungswagen und einem Notarzt schwer verletzt in ein Klinikum.

Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und half bei der Bergung des PKW. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Ob die Fahrerin zu schnell unterwegs war, muss nun ermittelt werden. Auf der Kreisstraße gilt im Bereich der scharfen Kurve ein Tempolimit von 70 km/h. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Kreisstraße zeitweise voll gesperrt werden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Bad Berka, Notarztwagen, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 15 »