Austritt von Salpetersäure im Industriegebiet in Meiningen-Dreißigacker

Am Morgen des 24. September 2016 kam es in einem Industriebetrieb in Meiningen Dreißigacker zu einem Austritt von Salpetersäure. Mehrere Mitarbeiter wurden hierbei verletzt. Ein Staplerfahrer, welcher noch ein Behälter mit der Chemikalie in Sicherheit bringen wollte, verletzte sich ebenfalls. Nachdem ein Arbeiter die manuelle Brandmeldeanlage auslöste, nahm die diesjährige Gefahrgutübung des Landkreises Schmalkalden Meiningen ihren Lauf. Kurz nach 9.00 Uhr alarmierte der Disponent der Leitstelle zunächst die Feuerwehren aus Meiningen, aufgrund der ausgelösten Brandmeldeanlage. Nach der ersten Lageerkundung wurde der Gefahrgutnotfall ausgerufen und weitere Spezialtechnik und der Sanitäts- und Betreuungszug des Landkreises nach Meiningen alarmiert.

DSC 0035 stitch

Zunächst galt es die verletzten Personen zu retten und eine Dekontaminationsstrecke aufzubauen. Im weiteren Verlauf musste unter Chemikalienschutzanzügen eine Leckage an einer Rohrleitung in einer Produktionshalle abgedichtet werden und ein umgekipptes Behältnis auf dem Freigelände gesichert werden. Unter den kritischen Augen von Fachdienstleiter, Kreisbrandmeistern und Wehrführern, welche als Beobachter fungierten, mussten verschiedene Aufgaben abgearbeitet werden. Gegen 11.00 Uhr wurde die Übung durch die Verantwortlichen abgebrochen. Bei einer kleinen Auswertung bedankten sie sich für die gezeigte Einsatzbereitschaft.

Marcus Heinz

DSC 0005
« 1 von 18 »

Vielleicht gefällt dir auch