18 Verkehrsunfälle auf Thüringer Autobahnen beim gestrigen Unwetter

Innerhalb von knapp 3,5 Stunden ereigneten sich gestern Abend auf den Autobahnen in Thüringen (A4, A9, A38, A71 und A73) 18 Verkehrsunfälle. Durch örtlichen Starkregen gab es Aquaplaning. So mancher Verkehrsteilnehmer hatte sein Fahrverhalten nicht den Witterungsbedingungen angepasst und war zu schnell unterwegs. Einige Unfälle gingen glimpflich mit Blechschäden aus, es gab allerdings fünf leicht Verletzte.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A9 in der Nähe von Schleiz wurde ein 71-jähriger Porsche-Fahrer aus Berlin leicht verletzt. Bei regennasser Fahrbahn rutschte der Wagen in den angrenzenden Graben und überschlug sich. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 60.000 Euro. Der Fahrer wurde in das Krankenhaus nach Schleiz gebracht.

Nahe Triptis auf der A9 war kurz vorher ein 47-jähriger Berliner BMW Fahrer von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug durchfuhr den Graben, überschlug sich mehrfach und durchbrach einen Wildschutzzaun. Im Böschungsbereich kam der PKW zum Stehen. Der BMW-Fahrer wurde in das Krankenhaus nach Eisenberg gebracht. Der Sachschaden hier: 46.000 Euro.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin: Bei Regen Fuß vom Gas!

05.09.2016 / Autobahnpolizeiinspektion / fp

« 1 von 3 »