Wohnhausbrand in Sonneberger Altstadt ging glimpflich aus

Am Sonntag Mittag wurden Polizei und Feuerwehr in die Straße Salzbrunnen alarmiert, da in einem Reihenhaus ein Brand ausgebrochen sei. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte eine Gasflasche gebrannt, wodurch die Flammen auf die Wohnung eines 69- Jährigen übergriffen. Der 69-Jährige wurde von einem Nachbarn aus der Wohnung des Reihenhauses gerettet. In der Folge wurden sieben Bewohner der benachbarten Reihenhäuser evakuiert und der Brand durch Kameraden der Sonneberger Feuerwehr gelöscht.

Der 69-Jährige wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Sonneberg gebracht. Sein Retter wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht und dort zur Beobachtung stationär aufgenommen. Durch das Feuer ist das betroffene Reihenhaus derzeit nicht bewohnbar. Nach bisherigen Angaben des 69- jährigen Bewohners habe er eine Gasflasche anschließen wollen, was misslungen war und sich in der Folge eine Stichflamme gebildet hatte, durch die das Feuer verursacht wurde. Die Kripo Saalfeld führt die Ermittlungen zu Brandursache fort.

15.08.2016 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / fp
Fotos: Marcus Heinz

« 1 von 9 »

Vielleicht gefällt dir auch