60-Jähriger aus Weimar wegen sexuellem Missbrauch in Untersuchungshaft

Seit Donnerstag, den 09. Juni 2016 befindet sich ein 60-jähriger Mann aus Weimar in Untersuchungshaft. Ihm wird die Vergewaltigung eines geistig behinderten 18-Jährigen zur Last gelegt. Die Tat passierte am Dienstagabend in der Wohnung des Beschuldigten. Der Junge vertraute sich danach seiner Mutter an, die die Polizei verständigte. Wie bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei Weimar bekannt wurde, steht der Beschuldigte auch im dringenden Verdacht einen 12 Jahre alten ausländischen Jungen sexuell missbraucht zu haben.

In der Wohnung des Beschuldigten fand nach Bekanntwerden eine umfangreiche Spurensicherung statt. Aufgrund von Wiederholungsgefahr erließ der Richter am Amtsgericht Erfurt auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

10.06.2016 / Landespolizeiinspektion Jena / fp