Großbrand eines Strohlagers in Alperstedt im Landkreis Sömmerda

Die Freiwillige Feuerwehren Alperstedt, Großrudestedt, Sömmerda, Kranichborn und Markvippach wurden am Freitag, den 3. Juni 2016 gegen 10.59 Uhr zu einem Stallbrand nach Alperstedt (Landkreis Sömmerda) alarmiert.

Auf einem landwirtschaftlich genutzten Gelände brannte eine zirka 25 x 100 Meter große Strohlagerhalle in voller Ausdehnung. Beim Eintreffen der Feuerwehren drang dichter Qualm aus dem Gebäude. Mehrere Trupps begannen mit der Brandbekämpfung von mehreren Seiten. Eine Reithalle, welche unmittelbar neben dem Strohlager steht, wurde von Mitgliedern des Reitvereins evakuiert. Hier wurden mehrere Pferde und Ponys in Sicherheit gebracht.

Trotz der sofortigen Löschmaßnahmen der Feuerwehren brachen Teile des Strohlagers während des Einsatzes zusammen. Mit einem Traktor wurde Wasser im Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht. Ersthelfer retteten noch mehrere Traktoren und landwirtschaftliche Geräte aus dem Strohlager.

Insgesamt brannten rund 300 Strohballen in voller Ausdehnung. Die Höhe des Schadens an der Halle kann derzeitig noch nicht beziffert werden. Die Löschmaßnahmen werden noch mehrere Tage andauern. Die Polizei Sömmerda und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Für Übersichtsaufnahmen vom Gelände war ein Hubschrauber der Thüringer Polizei im Einsatz. Ob ein technischer Defekt oder Brandstiftung das Feuer auslösten muss nun geprüft werden. Menschen und Tiere kamen nicht zu schaden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehren Alpersdorf, Sömmerda, Dielsdorf, Kranichborn, Großrudestedt, Nöda und Markvippach, Polizeiinspektion Sömmerda, Kriminalpolizei

jk20160603a0001
« 1 von 23 »

Vielleicht gefällt dir auch