Unfall mit drei Fahrzeugen auf der Autobahn 4 bei Mellingen

Die Freiwillige Feuerwehr Mellingen wurde am Donnerstag, den 26. Mai 2016 gegen 8.04 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 4 kurz nach der Anschlussstelle Mellingen in Fahrtrichtung Frankfurt am Main (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Die Fahrerin eines PKW Seat Ibiza befuhr die Autobahn. Beim Fahrspurwechsel übersah sie einen von hinten kommenden Kleintransporter Mercedes-Benz Sprinter. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit dem Heck des PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug auf die rechte Fahrspur geschleudert. Dort wurde es von einem LKW MAN erfasst und in den Straßengraben geschleudert, wo es zum Stehen kam. LKW und Kleintransporter kamen auf der Standspur zum Stehen.

Die Fahrerin des PKW wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum Weimar gebracht. Der Fahrer des Kleintransporters und des LKW blieben unverletzt.

Die Kameraden der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der verletzten Person, nahmen auslaufenden Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf und sicherten die Unfallstelle ab. Die Autobahn 4 musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für zirka 25 Minuten voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein mehrerer Kilometer langer Stau.

Am Kleintransporter und am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Durch die Wucht der Kollision des PKW mit dem LKW wurde die Motorhaube des PKW über die komplette Breite aufgerissen. Der LKW konnte seine Fahrt eigenständig fortsetzen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Autobahnpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Mellingen, Rettungswagen, Autobahnpolizeiinspektion

« 1 von 13 »