Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf der A 4 bei Gera

Am 25. Mai 2016 gegen 12.19 Uhr wurde der Rüstzug der Feuer- und Rettungswache Mitte und das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwache Süd der Berufsfeuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A4 in Fahrtrichtung Frankfurt/M. gerufen. Kurz nach der Anschlussstelle Gera-Langenberg ist eine Frau nach eigenen Angaben wegen gesundheitlicher Probleme auf einen vor ihr fahrenden LKW aufgefahren.

Die 67-jährige Frau aus dem Landkreis Altenkirchen wurde dabei schwer verletzt in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Sie wurde auf einem Spineboard schonend aus dem Unfallfahrzeug gerettet. Im Rettungswagen erfolgte die weitere Versorgung und der Transport ins Klinikum Gera. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Autobahn 4 bei Gera war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen eine Stunde voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

25.05.2016 / Autobahnpolizeiinspektion / fp
Fotos: Fachdienst Brand – und Katastrophenschutz Gera

« 1 von 6 »