Unangepasste Geschwindigkeit führte zu Unfall zwischen Kranichfeld und Tannroda

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Tannroda wurden am 16. April 2016 gegen 13.19 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 87 zwischen Kranichfeld und Tannroda (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Die Fahrerin eines PKW Audi befuhr die Bundesstraße 87 aus Kranichfeld kommend in Richtung Tannroda. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in Verbindung mit einer nassen Fahrbahn kam sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen und kollidierte mit der Leitplanke. Diese wurde auf eine Länge von mehreren Metern von der Fahrbahn weg gedrückt und beschädigt. In der weiteren Folge kam der PKW beim Gegenlenken auf die andere Fahrbahn und kollidiert im Graben mit einem Erdwall. Hier dreht sich das Fahrzeug und kommt wenige Meter später zum Stehen. Zum Glück befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls kein Fahrzeug im Gegenverkehr.

Die verletzte Fahrerin konnte sich selbstständig aus ihrem Fahrzeug befreien. Sie wurde von Ersthelfern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Die Kameraden der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße 87 zwischen Kranichfeld und Tannroda für eine Stunde voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen berichteten, dass sie kurze Zeit vor dem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Barchfeld und Kranichfeld von dem PKW Audi überholt wurden sind. Am PKW Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Tannroda, Rettungswagen, Notarzt, Polizei

« 1 von 13 »