Zahlreiche Unfälle aufgrund der Witterungslage rund um Weimar

Rund um Weimar gab es heute Morgen zahlreiche Behinderungen auf den Straßen. Aufgrund der Witterungslage kam es ab 5.00 Uhr im Bereich Weimar und Umgebung zu fünf Verkehrsunfällen. Weiterhin kam es nach bisherigen Erkenntnissen durch sechs LKW zu Verkehrsbehinderungen.
Zwischen Nohra und Troistedt, kurz vor dem Autobahnzubringer der A 4, rutsche ein LKW mit Sattelauflieger neben die Fahrbahn. Der Fahrer kam auf den unbefestigten Seitenstreifen und rutsche in den Graben. Das Fahrzeug konnte nur durch die Hilfe eines LKW-Schwerlastkrans geborgen werden. Die Fahrbahn war während der Bergungsmaßnahmen für ca. 2 Stunden voll gesperrt.

Auf der Bundesstraße 85 zwischen Weimar und Legefeld stand ein LKW quer. Er rutschte ebenfalls in den Straßengraben und fuhr sich fest. Infolge dessen bildete sich ein langer Stau. Die Polizei Weimar musste den Verkehr einspurig an dem LKW vorbeileiten. Auf der Straße lag der Schnee zum Teil 15 cm hoch. Weitere Fahrzeuge hatten aufgrund der Hanglage Probleme beim Anfahren am Berg. Dies sorgte zusätzlich für weitere Verkehrsbehinderungen.

Zwischen Blankenhain und Kleinlohma am Abzweig Müllershausen gaben mehrere Bäume aufgrund der schweren Schneelast nach und knickten um. Die 30-jährige Harvesterfahrerin Julia Haase vom Thüringer Forst war mit ihrem Arbeitsgerät zufällig in der Nähe. Sie zögerte nicht lange und befreite mit ihrem Kollegen kurzer Hand die Telefonfreileitung von ihrer schweren Last. Die anrückende Freiwillige Feuerwehr Blankenhain war erstaunt, als sie nur wenige Minuten nach der Alarmierung vor Ort eintraf und das Problem bereits beseitigt war.

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen durch liegengebliebene Fahrzeuge kam außerdem im Bereich Süßenborn/Senke, Bad Berka/Troistedt und Hottelstedt/Buchenwald. Auch zwei Bäume stürzten aufgrund der Schneemassen in der Triererstraße / Ecke Lisztstraße in Weimar und zwischen Bad Berka und Legefeld am Bahnübergang um. Es kam keiner zu Schaden. Zur Höhe des Sachschadens liegt der PI Weimar noch keine Informationen vor.