Polizei sicherte wieder rechte Kundgebung in Weimar ab

Am Samstag, den 27. März 2016 sicherte die Polizei wieder zwei angemeldete Kundgebungen in Weimar ab. Unter dem Motto „Tradition verpflichtet – Kapitalismus zerschlagen“ war von politisch rechts stehenden Personen eine Kundgebung auf dem Goetheplatz angemeldet worden.

Von den avisierten 50 Teilnehmern erschienen am Ende 25. Nach einer Stunde war die Kundgebung beendet. Das Weimarer Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus hatte nur unweit entfernt am Kasseturm zu einer Gegendemonstration aufgerufen und mit 100 Teilnehmern gerechnet. Am Ende erschienen 120. Im Rahmen des Protestes kam es im Anschluss unmittelbar vor der Hauptpost zu einer Spontanversammlung unter dem Titel „Weimar – Nazifrei!“, woran wiederum etwa 120 Menschen teilnahmen.

Aus Sicht der Polizei verliefen die Veranstaltungen ohne besondere Vorkommnisse. Durch einen rechten Demonstranten wurde eine Anzeige wegen Nötigung gegen Protestdemonstranten erstattet.

« 1 von 10 »