40 neue Floriansjünger für das Weimarer Land, Bürgermeister unter den Teilnehmern

In Blankenhain fand vom 25. Februar 2016 bis 19. März 2016 wieder ein Grundlehrgang der Feuerwehren des Weimarer Landes statt. Insgesamt knapp 40 neue Kameraden und Kameradinnen aus den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreis Weimarer Land ließen sich in den vergangenen 4 Wochen intensiv ausbilden, um zukünftig für den Dienst in der Feuerwehr ihrer Gemeinde gerüstet zu sein. Am Lehrgang nahmen frische Floriansjünger aus den Wehren Tonndorf, Rittersdorf, Kösnitz, Hetschburg, Blankenhain, Magdala, Ilmtal-Weinstraße, Moorental, Mellingen, Kleinschwabhausen, Keßlar, Obergrunstedt, Nohra, Ramsla, Berlstedt, Lengefeld, Hochdorf, Stedten /Ilm und Kranichfeld teil. Unter den Lehrgangsteilnehmern reihte sich auch Thomas Gottweiss (CDU) ein, Bürgermeister der Gemeinde Ilmtal-Weinstraße, der zukünftig als oberster Befehlshaber der Feuerwehr mit in den aktiven Dienst eingetreten ist, um seine Floriansjünger tatkräftig zu unterstützen.

Zunächst ging es am 25. Februar 2016 los mit der Lehrgangseröffnung. Dafür waren neben dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Blankenhain Manfred Nagel auch die Kreisausbilder, die den Lehrgang als Lehrkräfte unterstützt haben, sowie Vertreter vom Landratsamt Apolda anwesend, u.a. Herr Denis Sander und Herr Marco Erfurth. Danach ging es auch schon weiter mit dem theoretischen Unterricht. Die Anwärter erhielten einen Einblick in Rechte und Pflichten, die Rechtsgrundlagen sowie Gefahren an der Einsatzstelle. Weiter ging es an den darauffolgenden Tagen mit der Technischen Hilfeleistung, wie z.B. das Absichern von Unfallstellen und das Retten von verletzten Personen sowie das Selbstretten. Der praktische Teil baute hier immer auf den theoretischen Unterricht vom Vorabend auf. Das Brennen und Löschen mit einigen Experimenten sowie die Erste-Hilfe kamen nicht zu kurz. Der Löscheinsatz stand in den nächsten Tagen im Vordergrund, auch wenn das Wetter manchmal an den Nerven der Floriansjünger genagt hat. Jeder Feuerwehrmann hat in einem Trupp feste Aufgaben im Einsatzgeschehen, die vermittelt werden mussten.  Zwischendurch standen auch immer wieder theoretische Themen auf dem Plan, wie z.B. die Löschwasserversorgung  oder auch “Verhalten bei Gefahr”.

Einen Monat lang von Donnerstag bis Sonntag hieß es so immer wieder für die zukünftigen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen auf nach Blankenhain zum Grundlehrgang. Manch anderer verbringt zum Beispiel den Sonntag auf der Couch und die Kameraden und Kameradinnen ließen sich ehrenamtlich und unentgeltlich in ihrer Freizeit fortbilden im Dienst ihrer Gemeinde. Kurz vor Lehrgangsabschluss ging es am Freitag, den 18. März 2016 beim Grundlehrgangnochmal heiß her, bevor am Folgetag alle Kameraden mit der schriftlichen und praktischen Prüfung ihren Lehrgang erfolgreich abschließen konnten.

Im Mittelpunkt stand das Löschmittel Schaum. Der Kreis Weimarer Land hatte für die Ausbildung der Feuerwehren im Kreis unterschiedliche Miniatur-Schaumrohre angeschafft, womit man den Kameraden die Wirkungsweisen der verschiedenen Schaumarten besser erläutern kann. Die Ausbildung wurde in der Form das erste Mal beim Grundlehrgang realisiert. Realitätsnah wurden verschiedene Szenarien durchgespielt. Der praktische Unterricht baute auf das theoretische Wissen vom Vorabend auf. Die Teilnehmer konnten eine geeignete Schaumart wählen und überprüfen, ob damit der gewünschte Löscherfolg realisiert werden konnte. Wenn das nicht sofort geklappt hat, wurde dann die richtige Schaumart verwendet, um z.B. den Brand eines Tanklasters mit ausgetretenen brennbaren Flüssigkeiten richtig zu bekämpfen. Auch eine Fettexplosion wurde demonstriert. Durchgeführt wurde die Schaumausbildung von Herrn Erfurth vom Amt für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst vom Landratsamt Weimarer Land.

« 1 von 32 »