Gasflasche bei Vollbrand einer Gartenlaube in Weimar-Nord gefunden

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Weimar wurden am 10. Februar 2016 gegen 4.38 Uhr zu einem Vollbrand einer Gartenlaube in die Marcel-Paul-Straße in Weimar (Stadt Weimar) alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren brannte die zirka 4 x 4 Meter große Gartenlaube samt Anbau in voller Ausdehnung. Ein Trupp begann umgehend mit der Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz. In der Laube befand sich eine Gasflasche. Diese wurde durch die Feuerwehr geborgen. Der Kopf der Gasflasche wurde durch die Hitze schon beschädigt. Trotz der sofortigen Löschmaßnahmen der Feuerwehr brannte die Gartenlaube komplett nieder. Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Ermittlungen wurden mehrere Gartentore in der Gartenanlage aufgebrochen. Ob das Feuer im Zusammenhang mit den aufgebrochenen Toren steht muss nun geprüft werden. Eine Brandstiftung kann derzeitig nicht ausgeschlossen werden. Der Sachschaden wird mit ca. 5000,- Euro beziffert.

Nach Angaben eines Zeugen verließ eine männliche Person die Gartenanlage in Richtung Netto-Markt. Die Person kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 20-30 Jahre, helles Haar, dunkle Oberbekleidung, dunkle Hose mit aufgesetzten Taschen. Die Person trug einen Rucksack, aus denen Stöcke ca. 1m heraus ragten. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Weimar unter der Telefonnummer 03643/882-0 entgegen.

Kräfte im Einsatz: Berufsfeuerwehr Weimar, Einsatzleitdienst Feuerwehr Weimar, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 40 »