Brennender Komposthaufen sorgt für Verqualmung einer Gartenlaube

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Weimar und der Freiwilligen Feuerwehr Weimar-Taubach wurden am Sonntag, den 27. September 2015 gegen 18.45 Uhr zu einer vermutlich brennenden Gartenlaube in den Ilmweg in Taubach (Stadt Weimar) alarmiert.

Beim Eintreffen der Kräfte drang Rauch aus der Gartenlaube. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann umgehend mit Erkundung. Da im Inneren der Gartenlaube kein Feuer festgestellt werden konnte, wurde die Gartenlaube von außen abgesucht. Auf der Rückseite der Laube brannte ein Komposthaufen. Der Rauch des Komposthaufens drang in die Gartenlaube und sorgte für eine starke Verqualmung in dieser. Mit einem C-Strahlrohr und einem Karst wurde der Komposthaufen auseinander gezogen und abgelöscht. Grund für den Kompostbrand war heiße Asche, die der Besitzer eigentlich abgelöscht hatte, bevor er diese auf den Kompost entsorgte. Dennoch entzündete sie sich auf dem Komposthaufen erneut. Ein größerer Schaden am Gebäude entstand nicht. Lediglich das Mauerwerk wurde etwas verfärbt. Die Höhe des Schadens ist derzeitig nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kräfte im Einsatz: Berufsfeuerwehr Weimar, Freiwillige Feuerwehr Weimar-Taubach, Einsatzleitdienst Feuerwehr Weimar, Polizeiinspektion Weimar

« 1 von 8 »