Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit PKW lebensbedrohlich verletzt

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Magdala wurden am Donnerstag, den 3. September 2015 gegen 17.27 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße L1060 am Autobahnzubringer Magdala (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Ein 17-jähriger Motorradfahrer befuhr mit seinem Krad die Landstraße L1060 in Richtung Niedersynerstedt. Der Fahrer eines PKW Volkswagen Polo wollte die Autobahn verlassen und auf die Landstraße L1060 auffahren. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit dem Krad. Dabei wurde der Fahrer des Krads von seiner Maschine geschleudert. Er blieb auf dem Asphalt liegen. Bei seinem Sturz erlitt er lebensbedrohliche Kopfverletzungen. Nach der ersten Versorgung an der Unfallstelle durch einen Rettungswagen und einem Notarzt wurde er mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Jena geflogen. Der Fahrer von dem PKW erlitt einen Schock. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht.

Die Kameraden der Feuerwehr nahmen auslaufende Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Landstraße bis zirka 19.30 Uhr voll gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Sie wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Für Luftaufnahmen von der Unfallstelle kam die thüringen112.de Einsatzdrohne zum Einsatz.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Magdala, Rettungswagen, Notarzt, Rettungshubschrauber, Polizeiinspektion Weimar, Autobahnpolizeiinspektion, thüringen112.de Einsatzdrohne

« 1 von 17 »