Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 7 bei Utzberg

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ulla, Nohra, Obergrundstedt und die Berufsfeuerwehr Weimar wurden am Dienstag, den 23. Juni 2015 gegen 6.14 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 7 zwischen Nohra und dem Abzweig Utzberg (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Die Fahrerin eines PKW Opel Astra befuhr die Bundesstraße aus Weimar kommend in Richtung Erfurt. Trotz einer Sperrlinie überholte sie einem vor ihr fahrenden LKW. Dabei übersah sie zwei im Gegenverkehr kommende Fahrzeuge. Sie streifte zunächst einen PKW Volkswagen Golf und kollidierte anschließend mit einem PKW Hyundai Getz frontal. Dabei wurde die Fahrerin des Opels in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und schwer verletzt. Zur schonenden Patientenrettung wurde das Dach des Opels mittels hydraulischer Rettungsgeräte entfernt und die Fahrerin befreit. Anschließend wurde sie mit einem Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Bad Berka gebracht.

Die Fahrer der PKW Hyundai und Volkswagen wurden ebenfalls verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen in eine Erfurter Klinik gebracht. Nach den Rettungsmaßnahmen nahmen die Kameraden der Feuerwehren auslaufende Betriebsstoffe auf und beseitigten Fahrzeugtrümmer von der Fahrbahn.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße 7 bis zirka 8.45 Uhr voll gesperrt. An allen drei Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Dekra-Gutachter angefordert.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehren Ulla, Nohra und Obergrunstedt; Berufsfeuerwehr Weimar; Rettungswagen; Notarzt; Polizeiinspektion Weimar; Dekra-Gutachter

« 1 von 19 »