11 Verletzte bei Verkehrsunfall mit Schienenfahrzeug am Bahnübergang Belrieth

Es ist Freitag, der 12. Juni 2015, als kurz vor 23:00 Uhr die letzten Vorbereitungen für eine groß angelegte Übung am Bahnübergang Belrieth laufen. Autos werden in Stellung gebracht, ein Triebwagen der Südthüringenbahn trifft am vermeintlichen Unfallort ein und Beobachter, welche die Übung überwachen sollen, werden eingewiesen.

Das angenommene Szenario: Ein Schienenfahrzeug kollidiert am Bahnübergang mit zwei PKWs. Das erste Fahrzeug fängt sofort Feuer, der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Das zweite Fahrzeug wird von der Bahn mitgeschliffen, in ihm sind noch 2 Personen eingeklemmt. Im Triebwagen sitzt eine achtköpfige Kindergruppe.

Um 23:00 Uhr heulen in der Umgebung die Sirenen, wenige Minuten später treffen die ersten Kräfte am Einsatzort ein. Nach einer ersten Lageerkundung werden über die Leitstelle Meiningen weitere Kräfte nachalarmiert. Ein erster Trupp rüstet sich mit Atemschutz aus, um den brennenden PKW zu löschen, ein weiterer Trupp kümmert sich um den verletzten Fahrer.

Weitere Feuerwehren werden zum Triebwagen geschickt, dort müssen sie sich ebenfalls um die geschockten und leicht verletzten Kinder kümmern und 2 eingeklemmte Personen mittels Rettungsschere aus dem zweiten PKW befreien. Unterstützung kommt auch aus der Luft.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei kreist über der Einsatzstelle und macht Luftaufnahmen. Die Sanitätskomponente baut in der Zwischenzeit ihren Behandlungsplatz mit Betreuungszelt auf. Weitere nachrückende Feuerwehren richten einen Hubschrauberlandeplatz ein und leuchten diesen aus.

 Gegen 1:00 Uhr wird die Übung von den Verantwortlichen beendet. In einem ersten Resümee zeigte man sich zufrieden, eine genaue Auswertung wird es allerdings erst in den nächsten Wochen geben, wie Stefan Laube von der Feuerwehr Leutersdorf mitteilte, der die Übung ausgearbeitet hat. Hintergrund ist das Zusammenspiel der verschiedenen Organisationen bei solchen Großschadenslagen.

 Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehren Belrieth, Vachdorf, Leutersdorf, Einhausen, Ritschenhausen, Neubrunn, Bundespolizei, Rettungsdienst, Sanitätszug-KatS, ORGL, Bahnmanager

« 1 von 22 »